Von: communications@dwk.com

, Donnerstag 27. Februar 2020 | Unternehmensnews

The Ocean Cleanup verwendet DURAN® Glaswaren bei Forschungen zum Thema Mikroplastik


Die Verschmutzung der Ozeane durch Plastik ist eines der größten Probleme unserer Zeit. Jedes Jahr gelangen schätzungsweise 200 Millionen Tonnen Müll ins Meer, davon 6,4 Millionen Tonnen Plastik. The Ocean Cleanup ist eine Non-Profit-Organisation, die eine Technologie entwickelt hat, um die Verschmutzung der Ozeane durch Plastik zu beseitigen.

 

In einem Forschungslabor werden Meeresproben auf das Vorhandensein und die Art der mikroplastischen Verschmutzung untersucht. Die Forschung trägt zum Verständnis für die Bildung und Ausbreitung von mikroplastischer Verschmutzung in den Ozeanen bei. Die Forscher verwenden bei ihrer Arbeit DURAN® Laborglasflaschen. 

 

Auch andere Institute auf der ganzen Welt haben DURAN® Laborglasflaschen für ihre Forschung über mikroplastische Verunreinigungen gewählt. Dazu gehören das Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven, die Universität Rostock, die Greenpeace-Laboratorien an der Universität Exeter in England, das Norwegische Institut für Wasserforschung (NIVA), die Universität Putra Malaysia und die Alzahra Universität im Iran. 

 

DURAN® Laborglasflaschen werden aus hochreinem Borosilikatglas 3.3 hergestellt. DURAN® Glas ist hochtransparent, hat eine ausgezeichnete chemische Beständigkeit, eine hohe Gebrauchstemperatur, eine minimale thermische Ausdehnung und dadurch eine hohe Temperaturwechselbeständigkeit. Es ist praktisch inert und weist nur minimale Wechselwirkungen mit anderen Substanzen auf. Diese Eigenschaften ermöglichen zuverlässige und reproduzierbare Ergebnisse. 

 

"Wir sind stolz darauf, dass weltweit renommierte Unternehmen, Forschungsinstitute und Umweltorganisationen, wie The Ocean Cleanup, unsere DURAN® Flaschen verwenden. Wir hoffen, dass unsere Laborprodukte dazu beitragen werden, die Arbeit der Wissenschaftler bestmöglich zu unterstützen", so Alistair Rees, Senior Produktmanager bei DWK Life Sciences.  

 

 

Kontakt:

DWK Life Sciences
communications@DWK.com

www.DWK.com