• Home » 
  • DURAN® Eigenschaften

TEMPERATURBESTÄNDIGKEIT BEIM EINFRIEREN VON DURAN®

DURAN® kann bis zur maximal möglichen negativen Temperatur abgekühlt werden und eignet sich auch bei Verwendung in flüssigem Stickstoff (ca. –196 °C). Während des Gebrauchs/ Einfrierens ist jedoch auch auf die Ausdehnung des Inhalts zu achten.


Allgemein wird für DURAN® Produkte der Einsatz bis –70 °C empfohlen. Dabei sind neben der Geometrie der Produkte auch die Eigenschaften der verwendeten Zusatzkomponenten (z. B. Schraubverschlüsse) zu beachten. Beim Abkühlen und Auftauen muss darauf geachtet werden, dass der Temperaturunterschied nicht größer als 100 K ist. In der Praxis empfiehlt sich deshalb ein stufenartiges Abkühlen und Erhitzen.


Beim Einfrieren von Substanzen beispielsweise in DURAN® Flaschen oder DURAN® Reagenzgläsern darf das Behältnis nur zu max. 3/4 gefüllt werden. Außerdem sollte es in 45 ° Schräglage (Oberflächenvergrößerung) und in Abhängigkeit der Eigenschaften der verwendeten Schraubverschlüsse oder sonstiger Komponenten eingefroren werden.


Für den blauen PP-Schraubverschluss beträgt die minimale Temperatur –40 °C.